10 Wege, dich bei deinen Kunden zu bedanken

0
7469

TEILEN - Spread the Love!

Kaufentscheidungen werden heute immer stärker von Faktoren wie Service beeinflusst. Kein Unternehmen, egal ob im B2C- oder B2B-Bereich, kann es sich heute mehr leisten, Kunden zu verärgern oder ins Leere laufen zu lassen. Hervorragender Kundenservice bietet einen Mehrwert, mit dem sich ein Unternehmen von einem anderen abheben kann. Warum wir finden, dass guter Kundenservice der USP der Zukunft ist, haben wir hier schon mal näher erklärt.

Dazu gehört auch, sich regelmäßig bei seinen Kunden zu bedanken.

Während die Worte „Vielen Dank“ sicherlich nie verkehrt sind, sollte man seinen Kunden darüber hinaus aber ruhig mal mit Taten zeigen, wie sehr man sie schätzt. Und die können auch mal unkonventionell sein, ohne dass sie gleich viel Geld kosten müssen.

Wir haben hier 10 simple, aber besondere Ideen zusammengetragen, mit denen ihr Kunden glücklich machen könnt. Gemeinsam haben sie alle, dass sie für den Kunden

  • relevant sind
  • im Gedächtnis bleiben
  • ihn positiv überraschen
  • eine persönliche Ansprache beinhalten
  • Ernst gemeint sind und von Herzen kommen.

Zeigt euren Kunden noch heute, wie sehr ihr sie schätzt, indem ihr euch eine der 15 Ideen schnappt und umsetzt!

Und ja, genau das machen wir jetzt auch!

1-Handschriftliche Dankesgrüße

1. Versende handgeschriebene Dankesgrüße

Klingt old-school, ist aber einer der klassischsten und zugleich wirkungsvollsten Arten, sich bei jemandem zu bedanken (und eine, die im Geschäftsleben tatsächlich nur sehr selten eingesetzt wird!).

Gerade im Digitalzeitalter ist eine handgeschriebene Nachricht etwas Besonderes.

Wann habt ihr das letzte Mal eine von Hand geschriebene Karte bekommen? Wer freut sich nicht darüber?

Nehmt euch daher ruhig die Zeit, euch handschriftlich bei Kunden zu bedanken. Wichtig: Die Nachricht muss persönlich und spezifisch sein – lieber weniger Dankesgrüße verschicken, in diese aber mehr Zeit investieren. Die Kunden werden es zu schätzen wissen!

Stylische und günstige Briefkarte

Danke sagen - guter Kundenservice
Photo by Courtney Hedger on Unsplash

n, Grußkarten und Flyer, die man leicht individuell gestalten kann, gibt es z.B. bei Moo.

2. Begeistere EINEN Kunden – aber so richtig!

Ich kann mich immer noch sehr gut daran erinnern, wie ich als Kind an Haribo schrieb, um mich darüber zu beschweren, dass es keine blauen Gummibärchen gibt. Kurze Zeit später erreichte mich ein riesiges Paket mit den unterschiedlichsten Haribo-Produkten und einem persönlichen Brief, in dem man mir die Sache ausführlich erklärte. Nur mir persönlich. Was natürlich nicht nötig gewesen wäre. (Oder??) Ich fand das jedenfalls toll und erzähle die Geschichte immer noch gerne.

Das Netz ist voll von Beispielen für außergewöhnlich guten Kundenservice (zehn Beispiele aus den USA findet ihr z.B. hier).

Werdet selbst ein Teil davon!

Natürlich sollte man alle Kunden versuchen zu begeistern, doch pickt euch einfach mal einen einzigen glücklichen Kunden heraus und WOW!

Dabei gilt: Lieber zu viel als zu wenig, und lasst eurer Kreativität freien Lauf! Der Kunde soll fortan seine eigene Geschichte dazu erzählen können. Wie ich mit den Gummibärchen.

 

3. Hilf deinen Kunden etwas Neues zu lernen

Sag Danke, indem du deinen Kunden Wissen vermittelst. Das kann ein Event zu einem Thema vor Ort sein, am Standort oder im Shop, bei dem Experten eingeladen werden, es einen Workshop bzw. eine Diskussionsrunde gibt oder Produkte live getestet werden können.

Bei einem Online-Business bieten sich kostenlose Webinare und Coachings oder Materialien wie Whitepaper oder eBooks an.

Netter Nebeneffekt: Vertrauensaufbau, Kundenbindung und Auseinandersetzung mit deinem Produkt bzw. Thema.

 

4. Verschenke ein tolles Buch

Welche Bücher waren für dein Unternehmen und dein Thema am einflussreichsten? Welches ist das beste, wo konntest du am meisten herausziehen?

Verschenke dieses Buch an einen Kunden.

Lege eine persönliche, handgeschriebene Notiz bei, indem du den Zusammenhang herstellst und deutlich machst, dass es sich um ein persönliches Dankeschön handelt.

Geschickt gewählt, vermittelt das Buch so auch einen Einblick in die Denke und die Werte deines Unternehmens (und liefert Gesprächsstoff beim nächsten Treffen).

Diese Methode eignet sich übrigens auch besonders gut für Unternehmen im B2B-Bereich!

 

Danke sagen mit einem Buch
Photo by Aaron Burden on Unsplash

5. Verbringt gemeinsam Zeit

Geschenke sind ein netter und wirksamer Weg, um sich bei Kunden zu bedanken, aber vielleicht ist gemeinsame Zeit wertvoller als jedes noch so teure Geschenk? Wie wäre es mit einem gemeinsamen Mittagessen, das ins Büro des Kunden geliefert wird? Bei dem man sich im echten Leben zusammensetzt und sich einfach gegenseitig zuhört?

Oder wie wäre es, wenn man jedes Mal, wenn man geschäftlich in einer anderen Stadt ist, einen Kunden dort auf einen Kaffee vor Ort einlädt?

Sicher ist das nicht neu, doch persönliche Zeit und Aufmerksamkeit zu geben sind einer der besten Wege, sich bei Kunden zu bedanken.

 

6. Belohne Kunden mit einem Bonus-Programm

Entwickle ein Bonus- oder VIP-Programm für besonders treue Kunden bzw. Stammkunden. Ob Specials, Rabatte oder besonderer, personalisierter Service – es muss nicht kompliziert sein oder viel kosten.

Es sollte vielmehr ein simples, nutzerfreundliches System sein, das relevant für den Kunden ist und erreichbare Belohnungen beinhaltet.

Das kann z.B. auch etwas einfaches sein wie ein Rabatt oder ein besonderes Angebot zum Einstiegstag des Kunden.

 

7. Bedanke dich auch über Social Media

Geht da hin, wo eure Kunden sind – und mit ziemlicher Sicherheit sind diese auch im Social Web auf Plattformen wie Facebook, Twitter, Google+, Xing oder Instagram unterwegs. Vermutlich habt ihr selbst eine Unternehmenspräsenz in mehreren dieser Netzwerke und dort schon eine gewisse Anzahl Fans und Follower um euch geschart, die Kunden bzw. potenzielle Kunden sind.

Überlegt euch, wie ihr die Social Media-affinen unter euren Kunden belohnen und binden könnt!

Das geht zum Beispiel durch:

  • persönliches Bedanken
  • Kunden und Geschäftspartner featuren
  • spezielle Aktionen und Rabatte für Social Media anbieten
  • Frage- und Antwort-Sessions bzw. Live Chats oder Webinare / Hangouts anbieten
  • ein Bonusprogramm speziell für Social Media Kanäle anbieten, z.B. Punkte sammeln oder Specials für Checkins.

 

8. Verschenke Goodies

Damit meinen wir nicht Billig-Kulis mit Firmenlogo oder Schlüsselanhänger, sondern richtig coole, stylische und gebrauchsfähige Dinge – z.B. nachhaltig produziert, mit coolem Design – oder mit einem Augenzwinkern, etwas, das sie zum Lachen bringt. Das kann gerne auch zu einem wichtigen persönlichen Anlass oder Meilenstein sein (Geburtstage, Jubiläen, Kunde hat ein Kind bekommen etc. ).

Du kannst zum Beispiel auch unter allen Kunden Überraschungs-Upgrades verlosen. Oder wie wäre es zur Abwechslung mal mit einem Überraschungspaket voll mit tollen Keksen? Bei der Kekswerkstatt oder mycookies gibt es individuell gestaltbare Kekse und Keksverpackungen.

Ihr habt einen Shop? Dann bietet dort leckeren Kaffee oder Tee an oder ein anderes kleines Geschenk zum Mitnehmen oder Ausprobieren.

Auch über kleine Gutscheine für Amazon, Starbucks etc. freut sich im Prinzip jeder, eine gute Idee ist auch eine Spende für einen guten Zweck im Namen des Kunden.

Eine weitere Möglichkeit ist, die nächste Rechnung zu rabattieren. Einfach so. Um sich für die Treue zu bedanken.

 

9. Schmeiß eine Party

eine Party schmeißen um Danke zu sagen
Photo by Delaney Dawson on Unsplash

Ja, genau! Ob Grillparty, Picknick, After-Work-Cocktails, Whisky-Tasting oder Mottoparty passend zum Produkt/Thema deines Unternehmens – Hauptsache, es macht Spaß und regt zur Interaktion an.

Du hast einen Shop? Umso besser! Wie wäre es mit einem In-Store-Event? Ob Late-Night-Shopping mit Cocktails, ein Tasting für deine Produkte oder ein Workshop – auch hier kannst du kreativ werden und einfach mal Danke sagen.

 

10. Hebe Kunden hervor & empfehle sie weiter

Dieser Punkt ist vor allem im B2B-Bereich interessant: Empfehle Kunden weiter und verlinke sie untereinander in deinem Netzwerk – offline wie online.

Feature Kunden auf deiner Webseite und verlinke zu ihnen, am Besten mit einem persönlichen Kommentar zur Empfehlung oder einem persönlichen Testimonial.

Stelle deine Kunden im Blog oder in anderen Publikationen deines Unternehmens vor, z.B. mit einer eigenen Serie an Interviews und Best Practice-Beiträgen und/oder feature Kunden auf deinen Social Media Kanälen.

Welche Wege und Aktionen, sich bei Kunden zu bedanken, kennt ihr? Wie werdet ihr euch das nächste Mal bei einem Kunden bedanken? Sagt es uns in den Kommentaren!

Titelbild: Hanny Naibaho auf Unsplash